Feuerwehr trainierte für den Ernstfall in der Hermann-Keller-Straße

Geschrieben von Ferdy.

Wenn die Feuerwehr gerufen wird ist Not am Mann, oft zählt jede Sekunde, dann muss jeder Handgriff auf Anhieb sitzen. Eine gute und realitätsnahe Ausbildung legt den Grundstein für den Einsatzerfolg. Gemeinsam mit der 1. Dienstschicht der Feuerwache Nord übten wir deshalb am Samstag, 28. Juli 2018 während der Vormittagstunden die Menschenrettung und die Brandbekämpfung bei einem angenommenen Wohnungsbrand. Dazu stand uns das leer stehende Mietshaus in der Hermann-Keller-Straße 66 zur Verfügung. Nach einer theoretischen Übungsbesprechung im Schulungsraum unseres Gerätehauses, 2x unterbrochen durch reale Brandmeldealarme in Gohlis und Wiederitzsch, lautete die Alarmmeldung „Wohnungsbrand im 1. Obergeschoss, eine vermisste Person, mehrere Personen am Fenster“. Vor Ort eingetroffen gellten weithin hörbare Hilferufe durch das sonst so beschauliche Quartier, drangen dichte Rauchschwaden aus dem Gebäude.

Bereits weit über 100 Einsätze in diesem Jahr

Geschrieben von Ferdy.

Zu Mitte Juli 2018 wurden wir bereits weit über 100 Mal in diesem Jahr alarmiert. Im ersten Halbjahr 2018 ergeben sich damit durchschnittlich 16 Einsätze im Monat. Im Vorjahr hatten wir Ende Juni lediglich 50 Alarmierungen zu verzeichnen, der 100. Einsatz war erst Ende Oktober. Betrachtet man die Alarmierungen in diesem Jahr so lässt sich derzeit kein signifikanter Anstieg in einer Einsatzart erkennen, ebenso ist kein erheblicher Anstieg von Einsatzorten außerhalb unseres Wachbezirkes zu verzeichnen. Aus dem Einsatzgeschehen in diesem Jahr entsteht jedoch der Eindruck, dass die Einsatzhäufigkeit für die Feuerwehr zumindest in unserem Wachbezirk zugenommen hat. Wir sind gespannt, was die statistischen Auswertungen der Branddirektion zum Jahresende ergeben. Zumindest ein Sachverhalt scheint logisch: eine an Einwohnern und Gewerbe wachsende Stadt führt auch zu einer höheren Einsatzfrequenz bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

Hohe Temperaturen und ausbleibende Niederschläge brachten auch für uns in den vergangenen Wochen einige Alarmierungen zu Feld- und Wiesenbränden zum Beispiel in den Stadtteilen Gohlis, Mockau, Seehausen und Wiederitzsch, die wir teilweise selbstständig, teilweise im Zusammenwirken mit den Kameraden der umliegenden Feuerwehren bekämpften. Unser Großtanklöschfahrzeug unterstützte die Löscharbeiten bei Feldbränden in Holzhausen und Kleinpösna. In unserer Einsatzdokumentation gibt es Bilder und Videos zum Einsatzgeschehen.20180721 Ödlandbrand Neue Messe

Die große Trockenheit stellt eine hohe Gefahr für Wälder, Felder und Wiesen dar, die Waldbrandgefahrenstufe schwankt in Leipzig und Umgebung zwischen 4 und 5, das sind die beiden höchsten Warnstufen. Bereits ab Stufe 4 sind Lagerfeuer gemäß der Leipziger Polizeiverordnung verboten. Zu groß ist die Gefahr einer plötzlichen Brandausbreitung durch Funkenflug oder Unachtsamkeit.

Hinweise zu Lagerfeuern

Geschrieben von Ferdy.

2017 LagerfeuerWarme Sonnenstrahlen, farbenfrohe Gärten, laue Abende. Wer verspürt da nicht die Lust nach einem gemütlichen Abend im Grünen am Grill oder Lagerfeuer? Egal ob im eigenen Garten oder auf einem der acht öffentlichen Grillplätze in der Stadt Leipzig, Vorsicht ist dabei geboten! Jeder der ein Lagerfeuer entzündet oder betreibt ist für die Folgen durch Brandschäden verantwortlich. Damit der Spaß nicht verdorben wird sind einige Pflichten und Regeln zu beachten. Wir verweisen an dieser Stelle nur auf einen kleinen Teil. Lang gelagertes Holz sollte vor dem Verbrennen nochmals umgeschichtet werden, da sich in der Zwischenzeit in den Hohlräumen kleine Tiere ihr Zuhause eingerichtet haben können. Das Verbrennen von Abfällen, Grünverschnitt, Laub und sonstigem behandelten Holz ist verboten. Ebenso sind ab der Waldbrandwarnstufe 4 (hohe Gefahr) Lagerfeuer verboten (§ 9 Polizeiverordnung der Stadt Leipzig). Auf eine sichere Entfernung zu brennbaren Gegenständen und Objekten sollte auf jeden Fall geachtet werden, Funkenflug ist zu vermeiden. Ein geeignetes Löschgerät für den Notfall sollte man auch parat zu haben.

Folgt uns auf Facebook

Geschrieben von Ferdy.

FacebookAuf Facebook sagen wir seit kurzem Hallo, Grüß Gott und Herzlich Willkommen! Dort könnt ihr jetzt auch der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch, ihrer Jugendfeuerwehr, ihrer Alters- und Ehrenabteilung und den Vereinen Freiwillige Feuerwehr Wiederitzsch e.V. und Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch e.V. folgen!

Übergabe eines mobilen Rauchvorhanges

Geschrieben von Ferdy.

Im Rahmen des Tages der offenen Tür am 13.06.2015 wurde Ortswehrleiter Matthias Groll ein mobiler Rauchvorhang vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch e.V. übergeben. Dank der Unterstützung der Sparkassenversicherung Sachsen konnte die Anschaffung realisiert werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür!

Uebergabe Rauchverschluss 2 kompr

Reanimationspuppe für die Feuerwehr

Geschrieben von Ferdy.

Reanimationspuppe BRAYDENGegen Ende des Jahres 2017 freute sich unser Förderverein über eine Geldspende der Stadtwerke Leipzig. Von dieser Zuwendung konnte für unsere Wehr eine lange ersehnte Reanimationspuppe angeschafft werden. Das Besondere an dem Modell ist, das bei korrekt durchgeführter Reanimationsmaßnahme mittels LED der Blutfluß im Körper angezeigt wird. Der Auszubildende kann dadurch sofort erkennen ob die Drucktiefe und die Geschwindigkeit der Herzdruckmassage bestmöglich erfolgt.

Einen Eindruck von dem Übungsgerät erhält man zum Beispiel in diesem Youtube-Video.

Link zu Youtube

Unfallopfer können nicht warten

Geschrieben von Ferdy.

Oft entstehen nach Verkehrsunfällen Rückstaus. Wertvolle Zeit verstreicht während sich die Rettungskräfte ihren Weg bahnen müssen. MOTOR-TALK erklärt, wie eine Rettungsgasse zu bilden ist. Weiterlesen >>