Aktuelles

Von großen Feuern und großen Feiern - der Jahresrückblick 2017

Geschrieben von Ferdy.

Das abgelaufene Jahr endete wie es begann - mit einem großen Feuer für unsere Einsatzkräfte. Um 0:22 Uhr des 1. Januar 2017 rückte unsere Silvesterbereitschaft gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandmeldealarm in die Leipziger Bundesagentur für Arbeit aus. Dort angekommen stellten wir nicht nur einen Brand fest sondern fanden auch diverse nicht zur Umsetzung gekommene Brandsätze vor. Unsere Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Zum Jahresende wurden wir am 30. Dezember 2017 um 15:15 Uhr zu einem Großbrand eines Wohnhauses in die Gohliser Georg-Schumann-Straße nachgefordert. Im Gebäude gelagerte brennbare Materialien erhöhten die Brandlast derart, dass ein Abbrennen des Hauses nicht zu vermeiden war. Fast sechs Stunden war unsere Löschfahrzeugbesatzung im Einsatz.

20171230 Gebäudebrand G. Schumann Straße

Aber auch während des Jahresverlaufes boten sich uns immer wieder größere Brandeinsätze. Ein ausgedehnter Dachstuhlbrand ließ uns am 13. Februar 2017 um 18:35 Uhr in die Max-Liebermann-Straße ausrücken. Teile einer ehemaligen Kaserne wurden dort zu einem Wohnquartier entwickelt, bei einem Haus geriet durch Dacharbeiten die Holzkonstruktion in Brand. Im Feuer stehende Gasflaschen der Handwerker bliesen mit einem lauten Zischen ihren Überdruck ab und die dabei entstehenden Stichflammen tauchten kurzzeitig die Szenerie in gleißendes Licht, während sich die Einsatzkräfte auf dem vom Löschwasser vereisten Baugerüst Schutz vor einer eventuell folgenden Explosion suchten. Auch dieser Einsatz forderte unsere Wehr über rund fünf Stunden. Am nächsten Tag fuhren wir nochmals die Einsatzstelle zur Restablöschung an. Am 24. Juni 2017 brannte im Breitenfelder Parkring ein verlassener Schuppen. Das Feuer hatte sich in der Dachkonstruktion versteckt, dicke Lagen aus Dachpappe erschwerten das Vordringen an den Brand und zogen die Löschmaßnahmen in die Länge. Am 10. August um 0:33 Uhr wurde das Großtanklöschfahrzeug in die Olbrichtstraße alarmiert, dort brannte in einer ehemaligen Kaserne auf einer Fläche von 30x15 Metern ein riesiger Haufen Unrat. Über acht Stunden stellte die zweiköpfige Besatzung mit ihrem Fahrzeug die Wasserversorgung für die Kameraden der Feuerwache Nord sicher.

Nicht unerwähnt bleiben sollen aber auch die Vielzahl von Hilfeleistungen, hier seien stellvertretend die vom Sturmtief „Herwart“ am 29. Oktober verursachten Einsätze genannt, die uns von früh um sechs bis abends 21 Uhr nicht zur Ruhe kommen ließen.

Im Jahr 2017 stehen in Summe 141 Einsätze zu Buche, davon 44x auf Wiederitzscher Flur, wovon 10x auf Brandalarme entfallen.

Groß gefeiert haben wir in 2017 unseren 125. Geburtstag, und das gleich dreimal. Am 9. Januar 1892 gründeten Bürger aus den Orten Großwiederitzsch und Kleinwiederitzsch die Freiwillige Feuerwehr Wiederitzsch. Wir erinnerten daran mit einer Festsitzung auf den Tag genau 125 Jahre später. In der festlich geschmückten Fahrzeughalle begrüßten wir am Abend neben Leipzigs Oberbürgermeister nicht nur Vertreter aus dem Leipziger Feuerwehrwesen sondern auch Abordnungen unserer Partnerfeuerwehren aus Graßlfing sowie aus Olganitz und Cavertitz. Ebenso waren ortsansässige Unternehmer als auch Ortschafts- und Stadträte unserer Einladung gefolgt. Im Juni standen der Tag der offenen Tür und der anschließende Feuerwehrball natürlich auch unter dem Motto 125 Jahre FF Leipzig-Wiederitzsch. Unter anderem nahm die Arbeitsgruppe „Florian Historia“ des Verein Freiwillige Feuerwehr Wiederitzsch e.V. vor dem Publikum eine frisch restaurierte Tragkraftspritze aus dem Jahr 1935 in Betrieb. Über sechs Jahre Restaurationsarbeit mündeten im respektvollen Applaus der Zuschauer als unter lautem Geknatter des Motors ein kräftiger und lang andauernder Wasserstrahl das ebenso alte Strahlrohr verließ. Besonders beeindruckend ist, dass bei der Restauration keine neuen Baugruppen verbaut wurden, die Pumpe sich somit in einem originalen Zustand befindet. Neben der Pumpe wurde auch der dazugehörige, hölzerne Löschkarren restauriert.

Und zu guter letzt prägte auch das Wiederitzscher Herbstfest die Feuerwehr mit ihrem Geburtstag. Den Start in das Festwochenende machten wir mit einem Lampionumzug, um am Samstag in der Bahnhofstraße mit einer Technikausstellung und einem Spaßwettkampf für Erwachsene, einer Schauübung im ehemaligen Gemeindehaus und dem Ausscheid der Leipziger Jugendfeuerwehr auf dem Sportplatz aufzuwarten. Alle Veranstaltungen konnten wir nur deshalb meistern, weil uns zahlreiche Sponsoren unterstützt haben. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken!

Doch gefeiert haben wir auch auswärts. Im Juli reisten wir nach Graßlfing und nahmen an der Fahrzeugweihe des neuen Löschfahrzeuges unser Partnerwehr teil. Weil es für Feuerwehrleute nichts schöneres gibt als neue Fahrzeuge in Dienst zu stellen fuhren wir gleich noch einmal zu einer ähnlichen Veranstaltung im November zu unserer Partnerwehr nach Olganitz. Vielleicht können wir unsere Freunde schon in zwei Jahren zu uns einladen, denn ab 2019 ist in der Feuerwehr Leipzig die Erneuerung des dann fast 30 Jahre alten Fuhrparks geplant.

Im Spätherbst freute sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch e.V. über eine größere Geldspende von den Stadtwerken Leipzig und konnte pünktlich zu Weihnachten unserer Feuerwehr eine Reanimationspuppe zur Verfügung stellen. Es ermöglicht uns nun jederzeit die Wiederbelebungsmaßnahmen zu trainieren und verbessert damit unsere Fähigkeiten in der Ersten Hilfe.