In den letzten 400 Jahren wurden die beiden Orte Groß- und Kleinwiederitzsch vom Feuer mehrmals heimgesucht, so auch am 07.Juni 1792, als Wiederitzsch durch ein Schadenfeuer vernichtet wurde.

Ja, es brannte oft bei uns! Die Wiederitzscher Bürger und Bauern versuchten mit den damals eher bescheidenen Löschmitteln gegen den Roten Hahn zu bestehen. Feuerpatschen und Eimerketten kamen zum Einsatz, um die Ställe, Häuser und Gehöfte zu retten, bevor die beiden Orte Groß- und Kleinwiederitzsch 1796 eine Feuerspritze kauften und diese am Schulteich, im Bereich des heutigen Gemeindehofes, in einem  neu errichteten Spritzenhaus stationierten. Im Jahre 1854 wurde die alte Spritze durch eine Neue ersetzt, 1890 folgten dann noch eine Zubringerspritze und eine Schiebeleiter.

Vor schließlich 123 Jahren, genauer am 09. Januar 1892 versammelten sich 23 Bürger der Orte Groß- und Kleinwiederitzsch, um die Freiwillige Feuerwehr zu Groß- und Kleinwiederitzsch (heutige Freiwillige Feuerwehr Leipzig-Wiederitzsch) zu gründen.

Zugriffe: 3588